Zeitspende Hier weiter

Meinungsbilder   Hier zum Video I Hier zum Video II
Hier zum Video III Hier zum Video IV

Ergebnisse der Bürger*innenversammlungen

Zusammenfassung und Auswertung der zweiten Plenarsitzung vom 23.10.2021             Hier weiter

Videos der Bürger*innenversammlungen

Aufzeichnung der Sitzungen vom Freitag, 15.Oktober 2021            Hier zum Video

Aufzeichnung der Sitzungen vom Samstag, 16.Oktober 2021            Hier zum Video

Aufzeichnung der Sitzungen vom Sonntag, 17.Oktober 2021

     Sitzung von 9:00 Uhr        Hier zum Video

     Sitzung von 11:13 Uhr     Hier zum Video

 

Tätigkeitsberichte

Die Tätigkeitsberichte geben eine Übersicht über die Gesamtfortschritte der Konferenz auf europäischer Ebene, insbesondere in Bezug auf die mehrsprachige Online-Plattform, die Plenarsitzung und die Europäischen Bürgerforen, sowie über die nationalen und lokalen Aktivität

Hier zu den Tätigkeitsberichten

 

Aktuelle schriftliche Anfragen beim Europäischen Parlament

Die schriftlichen Anfragen geben eine Übersicht über die aktuellpolitischen Problematiken der einzelnen Mitgliedsstaaten.

        Transgender rights threatened by Constitutional Court ruling in Bulgaria   Hier zur Anfrage 

    Anwendung der neuen Konditionalitätsregelung zum Schutz des Haushalts der Union  Hier zur Anfrage

 


Konferenz zur Zukunft Europas - Europäische Bürgerforen

Hier ein aktuelles Video


Zukunft Europas: Die Bürgerforen melden sich zu Wort

In den kommenden Monaten werden die Bürgerforen zusammentreten. Im Rahmen dieser Foren wird über die Zukunft der EU zu diskutieren und es werden Empfehlungen abgegeben.

Auf der Konferenz zur Zukunft Europas stehen die Bürgerinnen und Bürger im Mittelpunkt der Debatte darüber, wie sich die EU weiterentwickeln sollte, um den künftigen Herausforderungen zu begegnen. Den Bürgerforen kommt eine wichtige Rolle zu: Hier werden Ideen aus Veranstaltungen in der gesamten EU sowie Vorschläge, die über die Website der Konferenz eingereicht wurden, debattiert. Außerdem werden Empfehlungen ausgesprochen, die mit den EU-Organen und anderen Akteuren erörtert werden sollen.

Hier alle aktuellen Informationen zu den Bürgerforen


Neues aus dem Europäischen Parlament:
Konferenz zur Zukunft Europas: Zeit für Ihre Ideen   

Mit der Konferenz zur Zukunft Europas können Sie sich Gehör verschaffen: Wie soll sich die EU verändern und worauf soll sie sich konzentrieren? Jetzt ist es an der Zeit, sich zu engagieren.

Zum Video: Konferenz zur Zukunft Europas
(Dauer des Videos: 01:30)


Konferenz zur Zukunft der EU: Mehr Mitsprache für Sozialpartner und Regionen

Der EU-Parlamentsabgeordnete Guy Verhofstadt sagte, die geplanten Bürgerforen würden helfen, "eine effektivere, reaktionsfähigere und demokratischere Union zu schaffen, die unsere Bürgerinnen und Bürger fordern und verdienen".

Der Leitungsausschuss für die Konferenz zur Zukunft Europas hat auf seiner sechsten Sitzung am Montag (19. Juli) beschlossen, mehr Sitze im Konferenzplenum sowohl an regionale und lokale Vertreter:innen als auch an die Sozialpartner zu vergeben. Dies wurde von der slowenischen EU-Ratspräsidentschaft bestätigt.
Die Geschäftsordnung werde dahingehend geändert, dass sechs gewählte Vertreter:innen der lokalen und regionalen Behörden im Plenum hinzukommen. Das Gremium stimmte außerdem zu, die Anzahl der Repräsentanten der Sozialpartner um vier auf insgesamt zwölf zu erhöhen.

Die Änderungen bedeuten, dass das Plenum zu einem Gremium mit 550 Sitzen ausgeweitet wird.

„Die Aktualisierung der Konferenzstruktur zielt darauf ab, Europa weiter über seine Hauptstädte hinaus zu tragen und den Bürgerinnen und Bürgern aus allen Gesellschaftsschichten eine stärkere Stimme zu geben,“ sagte der Staatssekretär des slowenischen Außenministeriums Gašper Dovžan, der dem Gremium als Ko-Vorsitzender angehört.

Dovžan erinnerte weiter, jeder Mensch in der EU habe seine eigenen Träume und Sorgen angesichts der Zukunft Europas. Der Staatssekretär betonte, dass jede Stimme gehört werden sollte: „Wir wollen, dass so viele Europäerinnen und Europäer wie möglich, wo auch immer sie leben, zu Wort kommen, damit wir herausfinden können, in welcher Art von Europa sie in 30 Jahren leben möchten.“

Konferenz zur Zukunft Europas bislang noch ohne breite Bürgerbeteiligung
Die erste Plenarsitzung der Konferenz über die Zukunft Europas ist zunächst noch ohne Bürgerbeteiligung abgehalten worden. Das Auswahlverfahren für die 108 Bürgervertreter war vor dem Plenum am Samstag (19. Juni) noch nicht abgeschlossen.

„Diese Konferenz ist eine einmalige Erfahrung“, verkündete der  liberale Europaabgeordnete Guy Verhofstadt (Renew Europe), Ko-Vorsitzender im Lenkungsausschuss für das Europäische Parlament, sagte seinerseits, der Ausschuss freue sich auf die bevorstehende inhaltliche Phase der Konferenz. Die geplanten sogenannten Europäischen Bürgerforen würden helfen, „eine effektivere, reaktionsfähigere und demokratischere Union zu schaffen, die unsere Bürgerinnen und Bürger fordern und verdienen“.

Dubravka Šuica, die für Demokratie und Demografie zuständige Vizepräsidentin der Europäischen Kommission, beschrieb die geplanten Bürgerdebatten als „den wirklich innovativen Aspekt der Konferenz zur Zukunft Europas“.

Das Gremium diskutierte vorgestern auch den Kommunikationsplan, der gemeinsam vom Europäischen Parlament, dem Rat und der Kommission erstellt wurde. Alle drei Institutionen wollen sich demnach weiterhin bemühen, die Beteiligung der Öffentlichkeit an der digitalen Plattform „durch konzertierte Aktionen“ zu fördern, so die slowenische Ratspräsidentschaft.

Die ersten Sitzungen der Europäischen Bürgerforen werden im September stattfinden: Dann sollen rund 200 zufällig ausgewählte Menschen aus allen sozioökonomischen Schichten über den weiteren Weg der EU debattieren.


Von: Sebastijan R. Maček | sta.si,  21. Juli 2021, [EPA-EFE/FRANCOIS WALSCHAERTS]

 


Newsletter UEF

Gerne machen wir Sie auf den aktuellen Newsletter unseres Dachverbandes UEF zur Konferenz über die Zukunft Europas aufmerksam.

Hier der Link zum Newsletter (in Englisch mit der Möglichkeit zur Übersetzung)

 


Zukunft braucht Europa - Bringen Sie sich ein bei der Konferenz zur Zukunft Europas

Zeigen wir, dass uns unsere Zukunft nicht gleichgültig ist! Hier finden Sie einige Basisinformationen zur Konferenz:
Informationsmaterial 1: Das Dreierlei der Teilnahme
Informationsmaterial 2: Handreichung zur Teilnahme über die digitale Plattform derKonferenz zur Zukunft Europas
Informationsmaterial 3: Angebote der Europa-Union Deutschland zur Begleitung des europaweiten Dialogprozesses

Hier zur pdf-Datei

(Stand: Juli 2021)


Aktionen Union Europäischer Föderalisten (UEF)

Gerne möchten wir Sie einladen, sich an zwei Aktionen unseres Dachverbandes Union Europäischer Föderalisten (UEF) zu beteiligen, die sich mit der Konferenz über die Zukunft Europas befassen.

Zum einen haben Sie die Möglichkeit, den Appell von UEF und Spinelli Group „Unser föderales Europa: souverän und demokratisch“ mitzuzeichnen. Der Appell wurde bis zum 9. Mai von vielen Persönlichkeiten aus ganz Europa unterzeichnet und wurde auch in zahlreichen Zeitungen abgedruckt. Mehr Informationen zu dem Appell, den Zeitungsveröffentlichungen und Übersetzungen in weitere Sprachen finden Sie bitte hier. Um den Appell selbst zu unterzeichnen, füllen Sie bitte dieses Online-Formular aus.

Europa zum Blühen bringen möchte die UEF mit Wandgemälden in unterschiedlichen europäischen Städten. Mit dem Projekt „MAKE EUROPE BLOOM: The time is now!“ soll die Konferenz zur Zukunft Europas breiter bekannt gemacht werden. Inspiriert von dem bekannten Brüsseler Wandbild „Die Zukunft Europas“, sollen die neuen Gemälde jedoch an Orten entstehen, an denen normalerweise nicht über europäische Themen diskutiert wird. Der Streetart-Künstler Antonyo Marest und sein Team werden die Wandbilder auf Grundlage von Ergebnissen einer Umfrage zur Zukunft Europas und den Konferenzthemen entwerfen. Das erste Wandbild wird in Valencia anlässlich des UEF-Kongresses entstehen und sich dem Thema Demokratie widmen. Speisen auch Sie Ihre Gedanken zur europäischen Demokratie ein, indem Sie den Fragebogen ausfüllen. Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier.


Newsletter UEF

Gerne machen wir Sie auf den aktuellen Newsletter unseres Dachverbandes UEF zur Konferenz über die Zukunft Europas aufmerksam.

Hier der Link zum Newsletter (in Englisch)


AdR fordert regionale und kommunale Beteiligung an der EU-Zukunftskonferenz

Die am 9.Mai 2021 in Straßburg gestartete Konferenz über die Zukunft Europas kann nur gelingen, wenn die lokalen und regionalen Akteure einbezogen werden, so der Europäische Ausschuss der Regionen. Hier zur kompletten Nachricht


"Zeit, sich den Bürgern zu öffnen": Konferenz zur Zukunft Europas gestartet

Die Konferenz zur Zukunft Europas wurde am 9. Mai mit einer Zeremonie im Europäischen Parlament in Straßburg offiziell eröffnet.

Ziel der Konferenz ist es, den Europäerinnen und Europäern die Möglichkeit zu geben, ihre Ideen für Europa zu teilen und Vorschläge für die zukünftige EU-Politik zu formulieren.

Die Eröffnungsveranstaltung war ein Höhepunkt der Veranstaltungen zum Europatag und folgte auf den Start der mehrsprachigen digitalen Plattform der Konferenz im April, die alle Vorschläge gesammelt werden, um die Debatte zu erleichtern.

Hier zum Artikel


Die Konferenz zur Zukunft Europas startet in Straßburg

Die Konferenz zur Zukunft Europas hat begonnen! Im Laufe des kommenden Jahres werden Menschen jeden Alters und aus allen Teilen der Gesellschaft in Europa eingeladen, beim bisher größten Beteiligungsprozess in der Europäischen Union mitzumachen.

Hier zum Beitrag


Fragen und Antworten

Sie wissen noch gar nicht genau was die Ziele und Bestandteile der Konferenz sind, was in der Charta steht oder was die zehn Hauptthemen sind? Hier bekommen sie den ersten Überblick in einer pdf-Datei.