Wie viel Europa braucht Mecklenburg-Vorpommern?!

Die Europa-Union MV hat zur Podiumsdiskussion am 19. Juli um 17.00 Uhr in das St. Spiritus Greifswald zum Europäischen Abend vor den Landtagswahlen eingeladen. Stefanie Drese (SPD), Dr. Mignon Schwenke (DIE LINKE.) und Johannes Saalfeld (BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN) diskutieren über Fragen und Herausforderungen der zukünftigen Außenbeziehungs- und Europapolitik unseres Landes.

Es muss sich dringend etwas ändern! Europa befindet sich in einer existenziellen Krise. Die aktuelle Flüchtlingssituation, der EU-Austritt Großbritanniens, der Ruf nach mehr Nationalstaat und „Exits“ in anderen Mitgliedsstaaten, die Banken- und Finanzkrise – dies sind die derzeit bestimmenden europäischen Themen.

Kaum gelingt es noch, einen europäischen Konsens über ein gemeinsames Vorgehen zu erlangen. Steht das europäische Projekt vor dem Aus oder kann die EU womöglich sogar gestärkt aus dieser Krisensituation hervorgehen? Europa hat kein Gesicht, die EU ist nicht greifbar. Hier sind sich EU-Kritiker wie EU-Befürworter einig. Da stellt sich die Frage: Wie viel EU braucht Mecklenburg-Vorpommern eigentlich?

Fazit des Abends: Mecklenburg-Vorpommern ist in vielerlei Hinsicht eng mit der EU verknüpft und profitiert in vielen Bereichen von ihr. Doch die EU muss transparenter, glaubwürdiger und sozialer werden, damit das größte Friedensprojekt unserer Zeit Bestand hat und die europäische Wertegemeinschaft wachsen kann. Vielen Dank an Stefanie Drese (SPD), Dr. Mignon Schwenke (DIE LINKE.) und Johannes Saalfeld (BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN) für die anregende Podiumsdiskussion und Stefan Fassbinder für das Plädoyer für mehr Europa in Greifswald im Kulturzentrum St. Spiritus.

Mehr Europa in die Hansestadt bringt die Opens external link in new windowJEF Greifswald?#?jefmv

Schöne Nebenerkenntnis: Einigkeit herrschte auch über die Notwendigkeit der Spitzenkandidaten für das EU-Parlament.? ?#?spitzenkandidaten?

TwitterFacebookLinkedInEmail