50 Jahre Städtepartnerschaft Collegno – Neubrandenburg

Die Städtepartnerschaft zwischen der italienischen Stadt Collegno nahe Turin und Neubrandenburg feierte in diesen Tagen großes Jubiläum. Im Oktober 1965 unterzeichneten die damaligen Bürgermeister Ruggero Bertotti und Horst Jonas den ersten Städtepartnerschaftsvertrag der Stadt Neubrandenburg. Mit der deutschen Wiedervereinigung wurde die Partnerschaft deutlich vertieft und blickt nun auf eine 25-jährige aktive und sehr freundschaftliche Verbindung zurück.

Das 50-jährige Bestehen der Partnerschaft bot Anlass, die Delegation aus Collegno in der Viertorestadt willkommen zu heißen. Begleitet vom Oberbürgermeister Silvio Witt erhielten der Collegnoer Bürgermeister - Francesco Casciano, der Präsident des Stadtrates - Franco Tenivella und die Verantwortliche für die Städtepartnerschaft - Carla Giacone, einen Einblick in das vielfältige Kulturleben der Stadt.


Am Sonntag, den 4. Oktober 2015, kamen Stadtvertreter, Vertreter der Europa-Union MV und Bürger im Kreativhaus Arche N des Soziokulturellen Bildungszentrums Neubrandenburg e.V. zusammen. Der Kreisvorsitzende Michael Stieber begrüßte die italienische Delegation aus der Region Piemont und schlug eine Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen Collegno und der Europa-Union MV vor. Francesco Casciano begrüßte diesen Vorschlag und betonte die Bedeutsamkeit der politischen und kulturellen Vernetzung für ein geeintes Europa.

Die nationen- und generationenübergreifenden Projekte des Soziokulturellen Bildungszentrums stießen auf großes Interesse seitens der italienischen Delegation. Mit dem Besuch des Interkulturellen Gartens bei strahlendem Sonnenschein klang der gemeinsame Nachmittag aus.

Die Europa-Union MV möchte in Zukunft enger mit der Partnerstadt Collegno zusammenarbeiten und gemeinsame Veranstaltungen und Projekte initiieren.

TwitterFacebookLinkedInEmail