OLAF soll Betrug mit EU-Mitteln aufdecken, untersuchen und stoppen

Die Europäische Kommission hat Donnerstag (03.09.2020) ihren 31. Jahresbericht über den Schutz der finanziellen Interessen der Europäischen Union (PIF-Bericht) angenommen. Dem Bericht zufolge wurden 2019 mehrere wichtige Schritte unternommen, um den EU-Haushalt vor Betrug zu schützen.

Während sich die EU darauf vorbereitet, beispiellose Summen zur Bewältigung der Coronavirus-Krise und ihrer Folgen zu mobilisieren, bilden die in den letzten Jahren erzielten positiven Ergebnisse eine solide Grundlage, um den künftigen Herausforderungen für die europäischen und nationalen Behörden bei der Betrugsbekämpfung zu begegnen.

[Das OLAF (Europäisches Amt für Betrugsbekämpfung) untersucht Fälle von Betrug zum Nachteil des EU-Haushalts, von Korruption sowie von schwerwiegendem Fehlverhalten innerhalb der Organe und Einrichtungen der EU und entwickelt eine Betrugsbekämpfungsstrategie für die Europäische Kommission.]

 

TwitterFacebookLinkedInEmail