Highlights der Plenartagung: Die Zukunft Europas, EU4Health und Menschen mit Behinderungen

Die Vorsitzenden der drei wichtigsten EU-Institutionen unterzeichneten eine Gemeinsame Erklärung für den Beginn der Konferenz zur Zukunft Europas. Die Bürgerinnen und Bürger Europas können Vorschläge einbringen, um die EU nach ihren Wünschen zu gestalten.

Die Abgeordneten stimmten für die Annahme des 5,1 Milliarden € schweren Programms EU4Health, mit dem die EU besser für künftige Gesundheitskrisen gerüstet ist. Der Plan stärkt die Gesundheitssysteme und macht Arzneimittel und Medizinprodukte einfacher verfügbar für bedürftige Menschen. Das Parlament verabschiedete das Programm InvestEU, mit dem Investitionen von 400 Milliarden € in der EU mobilisiert werden sollen.

Es wird nachhaltige und strategische Finanzierungen in Schlüsselsektoren wie Gesundheit, Umwelt und Sozialprojekte fördern. Nur 50 % der Menschen mit Behinderungen sind beschäftigt. Die Abgeordneten fordern klare EU-Richtlinien, um Arbeitsplätze zugänglicher zu machen und gleiche Arbeitsbedingungen sicherzustellen. Das Parlament beging den Internationalen Frauentag mit der Würdigung der Rolle der Frauen im Kampf gegen Covid-19. Frauen in der EU stehen an vorderster Front, da sie 76 % des Gesundheitspersonals ausmachen.

Hier zum Video: Highlights der Plenartagung: Die Zukunft Europas, EU4Health und Menschen mit Behinderungen