Ein großer Erfolg für den Tierschutz in der EU!

Die Europäische Kommission hat am 30.Juni 2021 ihre positive Antwort auf die Europäischen Bürgerinitiative “Käfighaltung beenden / End the cage age” vorgestellt.

Als direkte Konsequenz der mehr als 1,6 Millionen Unterschriften aus 18 Mitgliedsstaaten – darunter sehr viele aus Deutschland – wird die EU-Kommission 2023 einen konkreten Gesetzesvorschlag vorlegen. Dieses neue Gesetz soll Käfighaltung für alle in der Initiative genannten Tierarten möglichst bis 2027 verbieten.

Das bedeutet das Ende der Käfige für Legehennen, Sauen, Kaninchen, Kälber, Masthähnchen, Wachteln, Enten und Gänse. Damit ist die Europäische Bürgerinitiative ein voller Erfolg!

Vor drei Wochen hatte bereits das Europaparlament mit einer überwältigenden Mehrheit die Forderungen der Bürgerinitiative unterstützt und unter anderem das Ende der Käfighaltung bis 2027 gefordert.

In einem zweiten Beschluss für mehr Tierschutz hat die EU-Kommission heute eine weitere Europäische Bürgerinitiative zum Verbot von Tierversuchen für Kosmetika zugelassen. Die Organisator*innen dieser Initiative können jetzt anfangen, Unterschriften zu sammeln.

Die heutigen Entscheidungen der EU-Kommission zeigen die Kraft und den Einfluss der Zivilgesellschaft. Ohne den unermüdlichen Einsatz der Zivilgesellschaft wie auch von vielen fortschrittlichen Unternehmen würde es solche Erfolge nicht geben. Es zeigt einmal mehr: Zusammen können wir viel bewegen! Die Käfighaltung und Tierversuche sind untragbar für Tierwohl, Klima und Gesundheitsschutz.

Damit hat die Europäische Union wieder einen Meilenstein für mehr Klimaschutz, Gesundheit und artgerechtere Tierhaltungsformen gesetzt.

 

TwitterFacebookLinkedInEmail