Europa-Union MV | Kreisverband Mecklenburgische Seenplatte

Der Kreisverband Mecklenburgische Seenplatte (bis 2014: KV Neubrandenburg) verbreitet und fördert seit über 25 Jahren den Europagedanken in Neubandenburg und der Region.

Wir organisieren Begegnungen mit europainteressierten Bürgern, Mitgliedern von Vereinen und Organisationen, knüpfen Kontakte zu politischen Entscheidern im Europaparlament, im Landtag und in den kommunalen Vertretungen.

 

Die Arbeit des Kreisverbandes MSE orientiert sich an der Umsetzung von Beschlüssen der Bundeseben der Öffnet externen Link in neuem FensterEuropa-Union Deutschland und stellt daneben aktuell-politische Entwicklungen ins Zentrum seiner Bemühungen.

 

Gerade weil Verfahrensweisen und Entscheidungen der Europäischen Kommission und des Europaparlaments für Bürger schwer zu verstehen waren und sind, wurden unterschiedliche Formate entwickelt, um Prozesse und Ergebnisse der europäischen Entwicklung zu vermitteln.

 

Hier vor Ort verstehen wir uns als diejenigen, die den Europäischen Gedanken hochhalten, Bildung und Information ermöglichen und Netzwerke unterhalten oder unterstützen.

 

Unsere Veranstaltungsreihen in Neubrandenburg für Mitglieder und europainteressierte Bürgern

  • • das Europa-Café unter Leitung von Herrn Fritz W. Rabe
  • • das Literaturcafé unter Leitung von Frau Gerlinde Brauer-Lübs

  • • der Philosophische Gesprächskreis unter Leitung von Herrn Prof. Joachim Gasiecki

  • • die Seniorenakademie in Neubrandenburg und Neustrelitz zu politischen, wirtschaftlichen,   kulturellen und sozialen Entwicklungen in der Europäischen Union, organisiert von Frau Dora-Holde Dec

  • Frühjahrs- und Herbstwanderung (Bildungsfahrt)

  • Demokratiefest am 1. Mai auf dem Markplatz Neubrandenburg

     

 

 

KREISVORSTAND MECKLENBURGISCHE SEENPLATTE

Dem Vorstand des Kreisverbandes gehören an:

Michael Stieber, Vorsitzender und Schatzmeister im Landesvorstand

Dagmar Nischke, stellv. Vorsitzende
Christa Schmelter, stellv. Vorsitzende

Beisitzer:

Dora-Holde Dec
Gerhard Nöttig, Schatzmeister
Reiner Piesch, Protokoll